Gemüse - Berlin

Test
Direkt zum Seiteninhalt
Ernährung
Getreide
Wichtige Nährstoffe:     6 Gründe, warum Sie viel Gemüse und Obst essen sollten

Ein frischer Obstsalat ist besser als jede Süßigkeit und liefert wichtige Nährstoffe. Foto: djd/snack-5.eu/Shutterstock/Luna Vandoorne
(djd). Eine ausgewogene Ernährung mit allen wichtigen Nährstoffen kann die Gesundheit fördern. Fünf Portionen Gemüse und Obst täglich gehören dazu.

(djd). Viele Menschen machen sich Gedanken über ihre Gesundheit und eine gute Versorgung mit Nährstoffen. Dafür setzen immer mehr auch Präparate ein, wie eine Studie der Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung (GIK) ergab. Danach ist der Anteil derer, die Vitamintabletten und Co. nutzen, von 2013 bis 2020 um 18 Prozent gestiegen. Zu den besonders guten Nährstofflieferanten gehören allerdings Gemüse und Obst. Jeder sollte deshalb mindestens fünf Portionen am Tag davon verzehren. Denn eine pflanzenbasierte Ernährung hat viele Vorteile.

1. Alles natürlich

In Gemüse und Obst sind Nährstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe [https://www.snack-5.eu/themen/hintergrund/alles-gute-das-steckt-drin-gemuese-und-obst] in natürlicher Form, guter Bioverfügbarkeit und zusammen mit wertvollen sekundären Pflanzenstoffen und Ballaststoffen enthalten. Viele Nahrungsergänzungsmittel und angereichterte Produkte enthalten hingegen isolierte Nährstoffe und weisen oft Zusätze wie Farbstoffe, Süßstoffe, Verdickungs- und Konservierungsmittel auf.

2. Alles erforscht

Welche Auswirkungen die Ernährung auf die Gesundheit hat, wurde bereits in zahlreichen wissenschaftlichen Studien untersucht. Die Ergebnisse zeigen: Je mehr Gemüse und Obst gegessen wird, desto geringer ist das Risiko für bestimmte Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfall.

3. Alles ausgewogen

Mit Gemüse, Obst und Co. ist es fast unmöglich, wichtige Nährstoffe zu hoch zu dosieren. Denn auch bei lebensnotwendigen Vitaminen ist mehr nicht immer besser. So nehmen wir zum Beispiel die Vitamine A, C und E in ausreichender Menge durch die Nahrung auf. Wer darüber hinaus Vitamintabletten oder mit Vitaminen angereicherte funktionelle Lebensmittel zu sich nimmt, kann des Guten leicht zu viel tun und im Extremfall sogar seiner Gesundheit schaden.


Vitaminschub dank grünem Smoothie. Eine gesunde Ernährung mit viel Gemüse und Obst gibt dem Körper, was er braucht.
Foto: djd/snack-5.eu/Getty Images/Jose Luis Pelaez
4. Alles drin an Nährstoffen

Eine vielfältige und ausgewogene Ernährung liefert dem Körper alle benötigten Nährstoffe. Eine zusätzliche Zufuhr ist in der Regel überflüssig. Lediglich für bestimmte Personengruppen mit erhöhtem Nährstoffbedarf wie Frauen in der Schwangerschaft und Stillzeit, starke Raucher, Personen mit hohem Alkoholkonsum oder mit einseitiger Ernährung sowie Kranke kann es empfehlenswert sein, nach Rücksprache mit dem Arzt gezielt Nahrungsergänzungsmittel einzusetzen. In sonnenarmen Regionen wie Nordeuropa oder bei Personen, die nur unzureichend Sonnenlicht "tanken", kann es zu Vitamin-D-Mangel kommen. Denn Vitamin D wird unter Sonneneinstrahlung in der Haut gebildet und ist nur in wenigen Lebensmitteln verfügbar. Bei einem ärztlich festgestellten Mangel kann hier eine Einnahme zum Ausgleich eines Defizits sinnvoll sein.

5. Alles lecker

Gesundes Essen mit allen wichtigen Nährstoffen und fünf Portionen Gemüse und Obst am Tag steht Genuss und Schlemmerei in keiner Weise entgegen. Denn es gibt viele Rezepte [www.snack-5.eu/themen/rezepte], mit denen Brokkoli, Spinat, Zucchini und Co. richtig lecker schmecken. Und auf Fleisch und Milchprodukte muss auch niemand verzichten, der das nicht möchte.


6. Alles so gut wie früher

Häufig hört man, dass Gemüse und Obst aus heutigem Anbau weniger Vitamine und andere Nährstoffe enthalten, als es früher der Fall gewesen sei. Doch das stimmt nicht. Allerdings lassen sich natürliche Produkte nicht normieren, sodass Schwankungen aufgrund von Sorte, Witterungsbedingungen, Bodenbeschaffenheit beim Anbau, Transportdauer oder aufgrund anderer Faktoren möglich sind.



Rezepttipp: Gemüse kunstvoll und kreativ zubereiten

(djd). Leichte Genüsse mit Gemüse stehen in der warmen Jahreszeit hoch im Kurs. Dabei darf es gerne etwas Abwechslung zu den immer gleichen Salatmischungen geben. Wie wäre es beispielsweise mit einem aromatischen, hauchdünn geschnittenen Zucchini-Carpaccio als Highlight für das Oster- oder Pfingstwochenende? Oder einem wellenförmigen Rote-Beete-Salat, einer vegetarischen Lasagne oder knusprig-filigranen Gemüse-Chips? Was nach Sterne-Küche aussieht, kann nun jeder selbst in der heimischen Küche kreieren.
Inspiriert von der japanischen Kochkunst

In Japan gehört kunstvoll und hauchzart geschnittenes Gemüse seit Langem zur Esskultur. Mit den passenden Küchenhelfern wird nun jeder zum Gemüsekünstler und kann sich von der feinen Technik der asiatischen Kochkunst inspirieren lassen. Auch der neue Veggie Sheet Slicer von Betty Bossi geht auf die japanische Tradition zurück und macht es einfach, leckere Kreationen auf den Teller zu zaubern. Die Handhabung ist kinderleicht: Das rohe Gemüse oder Obst wird ins Gerät gestellt und der Länge nach aufgespießt.

Hauchdünner Genuss


Optisch ein Hingucker und kulinarisch ein Genuss: Das Zucchini-Carpaccio sorgt für mediterrane Abwechslung im Speiseplan.
Foto: djd/bettybossi.de

Die gleichmäßig dünnen Gemüsestreifen lassen sich raffiniert
verarbeiten, zum Beispiel zu einem aromatischen Zucchini-Carpaccio.   
Foto: djd/bettybossi.de/
Mit einer Drehbewegung wird das Gemüse von außen langsam abgeschält, auf diese Weise entstehen hauchdünne Blätter. Möglich macht dies die besonders scharfe Klinge des Schneidegeräts. Weitere Informationen und Genussideen sind unter www.bettybossi.de abrufbar. Zusätzliche Tipps und 30 Inspirationen für die bunte Gemüseküche enthält auch das mitgelieferte Rezeptheft. Somit gibt es genug Abwechslung für den täglichen Speiseplan.




Rezeptidee: mediterranes Zucchini-Carpaccio mit dem Veggie Sheet Slicer von Betty Bossi

Zutaten:
2 Zucchini (je 250 g)
125 g Cherry-Tomaten
einige entsteinte schwarze Oliven
1 Bio-Zitrone
2 EL Basilikumblätter
3 EL Olivenöl
etwas Fleur de Sel und Pfeffer
50 g Pinienkerne

Hauchdünne Gemüsescheiben lassen sich ganz einfach
mit dem Küchenhelfer schneiden.  
Foto: djd/bettybossi.de


Inspiriert von der japanischen Küche: Viele Gemüsesorten wie Rote Beete lassen sich mit dem Küchenhelfer hauchdünn schneiden. Foto: djd/bettybossi.de
Zubereitung:
Die Zucchini samt Schale mit dem Veggie Sheet Slicer von Betty Bossi in Streifen schneiden, längs halbieren und locker auf Tellern anrichten. Tomaten halbieren, Oliven in Ringe schneiden, auf den Zucchini verteilen. Von der Zitrone etwa die Hälfte der Schale abreiben, den Saft auspressen, beides in eine kleine Schüssel geben. Die Basilikumblätter fein schneiden, Olivenöl dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zucchinistreifen mit der Soße beträufeln. Zum Schluss die Pinienkerne in einer Bratpfanne ohne Fett rösten und als krönenden Abschluss über das Carpaccio streuen.

Berlinwide - Vorschau
Karriere

Karriere oder Leben
Liebe
Auf Dauer Glücklich !?
Fitness
Bewegung
Anzeige                 Gesundheit

Das Coronavirus löst weltweit Ängste aus. Bescheid wissen sollte man auch über die entsprechenden arbeitsrechtlichen Konsequenzen.Foto: djd/Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG/shintartanya - stock.adobe.com
Anzeige                          Essen

Der Trend geht zum Wintergrillen: In kleinen Gruppen und im engsten Freundes- und Familienkreis feiern und dabei kulinarische Köstlichkeiten vom Rost genießen.
Foto: djd/Brauerei C. & A. Veltins
Sport

Kiten, ein toller Sport
Technik

Handy und Senioren
Ratgeber

Gebrauchtwagen kaufen

Elektromobilität mit Zuschuss: Sowohl für den Autokauf als auch für private Wallboxen gibt es Fördertöpfe.
Foto: djd/E.ON
Arbeit

Informatik und Frauen
Reisen

Venedig ist einfach schön
50plus

Beschäftigung im Alter
Zurück zum Seiteninhalt