Fahrrad - Berlin

Test
Direkt zum Seiteninhalt
Freizeit
E-Bike
Fahrrad mit Motor - gute Gründe für den Kauf eines E-Bikes                          Neu --->    Fit im Sattel
Viele Menschen sind nicht ganz so sportlich und lassen sich von einem Elektromotor anschieben. Hierfür gibt es auch gute Gründe!

1. Günstig
Ein Elektrofahrrad ist preiswerter wie ein Auto, es braucht keinen Sprit, nur ab und zu ein wenig Strom und die Reparaturen sind nicht so kostenintensiv wie beim Auto.

2. Ein E-Bike sorgt für Bewegung
Da der E-Bike Fahrer 3x mehr das Rad nutzt als normale Fahrradbesitzer, ist er in der Regel fiter. Auch wenn der Motor viel Arbeit abnimmt, bringt die regelmäßige Nutzung des E-Bikes mehr Bewegung.
3. Stets mobil

Durch die überfüllte Stadt kommt man schneller mit dem E-Bike. Es gibt auch keine Parkplatzsorgen, einen Fahrradständer finden Sie überall.

4. Das E-Bike entlastet

Ein E-Bike entlastet vor allem bei Steigungen oder Gegenwind. Man kann auch ohne viel Muskelkraft ordentlich Gas geben und hat noch viel Fahrspaß dabei.

5. Schädigt nicht das Klima
Der Motor des E-Bikes ist umweltfreundlich im Vergleich zum Verbrennungsmotor beim Auto. Es werden keine direkten Emissionen verursacht und er ist leise.

6. Das E-Bike motiviert
Steigungen und Distanzen können spielend überwunden werden, was für das normale Fahrrrad eine große Herausforderung wäre. Auf diese Weise fahren Sie Strecken, welche Sie sonst meiden würden.

7. Perfekt für Freizeit und Job
Arbeit und Sport verbinden! Sie wollen nicht verschwitzt auf die Arbeit kommen, so können Sie auf der Hinfahrt den Motor benutzen und nach Feierabend ohne elektrische Unterstützung nach Hause fahren. So ist das Sportprogramm inklusive.

Fit im Sattel


Rauf aufs Rad und etwas für die eigene Fitness tun: E-Bikes lassen sich sehr effektiv für das regelmäßige Training benutzen.
Foto: djd/Bosch eBike Systems


Tipps für ein effektives Work-out mit dem E-Bike

(djd). Kalorien verbrennen, sich sportlich herausfordern und mit gebührendem Abstand reichlich frische Luft tanken: Touren mit dem E-Bike sind sehr gut geeignet, um die Fitness zu verbessern und das Training mit einem hohen Spaßfaktor zu verbinden. Denn die Räder mit elektrischer Unterstützung sind keineswegs nur für das entspannte Cruisen gemacht, sondern lassen sich auch sportlich bewegen.

Für die Ausdauer ist das E-Bike sogar ein echter Turbo: Schon vier Wochen regelmäßiges Fahren sorgt für eine verbesserte Ausdauerleistungsfähigkeit, wie die Universität Basel in einer Untersuchung herausgefunden hat.



Digital mit anderen Freizeitsportlern vernetzt

Sport ist eines der wirksamsten Mittel, um Stress abzubauen. Bewegung unter freiem Himmel tut richtig gut und versorgt den Körper mit reichlich Sauerstoff und Tageslicht. Somit lässt sich ein E-Bike effektiv für das persönliche Anti-Stress-Work-out einsetzen. Beim Ausdauersport schüttet der Körper verstärkt Endorphine aus, was die Stimmung aufhellen kann. Allerdings ist Sport nur für sich allein nicht für jeden etwas.

Das sogenannte Connected Biking, also das vernetzte Radeln, macht Schluss mit einsamen Trainingssessions. Denn auch wenn der E-Biker allein unterwegs ist, können andere daran teilhaben – zumindest digital: Mit smarten Bordcomputern wie Nyon von Bosch eBike Systems lassen sich Fahrdaten und gefahrene Touren über geläufige Sport-Apps mit Freunden teilen, um sich gegenseitig anzufeuern oder sich mit anderen Athleten zu messen. Das motiviert nicht nur, sondern macht auch jede Menge Spaß.


Effektiv und macht Spaß: Eine Stunde
mit dem E-Bike verbrennt durchschnittlich
rund 300 Kalorien.
Foto: djd/Bosch eBike Systems


Sport ist eines der besten Mittel, um Stress abzubauen – vor allem an frischer Luft wie bei Touren mit dem E-Bike.
Foto: djd/Bosch eBike Systems
Immer in der optimalen Belastungszone

Dank der Unterstützung durch den Motor, die sich ganz gezielt steuern lässt, fahren Sportler im idealen Trainingsbereich – wahlweise bei geringer oder hoher Intensität. Vernetzte Bordcomputer bringen das Training zusätzlich voran: In Verbindung mit einem Herzfrequenzmesser ermöglichen sie das Fahren in der optimalen Belastungszone. Das zahlt sich aus, unter anderem in Sachen Fettverbrennung und Körperstraffung. Eine Stunde auf dem E-Bike verbrennt in normaler Fahrweise durchschnittlich rund 300 Kalorien. Wie bei anderen Sportarten gilt aber auch hier: Je mehr die Muskeln eingesetzt werden, desto höher ist der Kalorienverbrauch. Mit regelmäßigen Trainingseinheiten wächst zudem die Muskelmasse. Das steigert den Grundumsatz und damit den Kalorienverbrauch, sodass am Ende wieder die schlanke Linie profitiert.

K l i m a   -   P l u s   V o r s c h a u
Anzeige             Klimawert/Wohnen

Foto/djd KlaiberSonnen und Wetterschutztechnik
Bei Regen trocken unter Glas, bei Sonne Schattig unter Markisenstoff: Glasdachsysteme mit textilem Sonnenschutz
Anzeige            Klimawert/Rohstoff

In allen Technologien zur Energiewende - auch in der Elektromobilität - spielt Kupfer eine Schlüsselrolle.
Foto: djd/Deutsches Kupferinstitut/shutterstock
Anzeige                              Klimawert/Umwelt


Foto: djd/www.platzregen.info
Die Folgen des Klimawandels mit heißen, trockenen Sommern und Starkregen könnten auch deutschen Gartenbesitzern zu schaffen machen.
Anzeige                   Klimawert/Digital

Mit besonders einfach zu bedienenden Smartphones können Seniorinnen alle Vorteile der mobilen Kommunkation nutzen.
Foto: djd/emporia Telecom/YakobchukOlena - Stock.adobe.com
Anzeige                Klimawert/Energie


Foto: djd/puren
Die Dämmung der Geschossdecke ist einfach, wirtschaftlich und sorgt dafür, dass kostbare Heizenergie nicht durch ungedämmte Bauteile in die Atmosphäre gelangt.
Reisen

Rom eine Reise wert
Zurück zum Seiteninhalt